Home / FAQ / Wie finde ich den besten Roboter-Staubsauger?

Wie finde ich den besten Roboter-Staubsauger?

Roboter-Staubsauger als zeitsparende Helfer im Haushalt

Roboter-Staubsauger reinigen Ihre Böden meist vollautomatisch und zeitsparend von Staub, Schmutz und Krümeln. Somit sind sie besonders für Allergiker, Haustierbesitzer oder Putzmuffel eine ideale Unterstützung. Damit Sie bei der großen Auswahl an Modellen das Beste für Ihr Zuhause finden, zeigt Ihnen dieser Blogbeitrag, worauf Sie beim Kauf eines Staubsauger-Roboters achten sollten.

Worin unterscheiden sich die Roboter-Staubsauger-Modelle?

Folgende Fragen sollten Sie sich stellen, um das richtige Modell zu finden:

  • Marke – Habe ich eine Präferenz für einen bestimmten Hersteller?
  • Preis – Wie viel bin ich bereit auszugeben?
  • Funktionen – Welche brauche ich wirklich, welche möchte ich haben?
  • Raumbedingungen – Wie sieht meine Wohnung aus?
  • Design – Wie wichtig ist mir ein gutes Design?

Testsieger oder Marktführer – welche Marken gibt es?

Der Marktführer mit langjähriger Erfahrung in der Roboterherstellung ist der bekannte Roomba von iRobot. Die Modellpalette startet bei 370 EUR für das Einstiegsmodell und geht bis 1000 EUR für den Roomba 980. Vorwerk bietet mit dem VR200 für 750 EUR einen weiteren hochpreisigen Staubsauger an. Dieser ist zudem Sieger der Stiftung Warentest 2/2017. Die vier Botvac Roboter-Staubsauger von Neato liegen mit 450-800 EUR ebenfalls in der mittleren bis hohen Preisklasse. Der Dirt-Devil M607 Spider Saugroboter ist mit nur 80 EUR Neupreis wirklich günstig. Im unteren Preissegment finden Sie auch noch diverse chinesische Marken wie den Xiaomi Mi Robot Vacuum für 350 EUR oder verschiedene Modelle von Ecovacs, die je nach Funktionsumfang, 200-450 EUR kosten. Bedenken Sie dass chinesische Saugroboter oft direkt aus China importiert werden und somit keine Garantie auf die Geräte gewährleistet wird.

Welche Vorteile bieten teure Roboter-Staubsauger?

Wie finde ich den besten Roboter-Staubsauger?Staubsauger-Roboter sind alle auf eine effiziente Reinigung von trockenen Böden ausgelegt. Die günstigen Saugroboter unterscheiden sich durch ihre kürzere Akkulaufzeit und geringere Saugleistung von den teureren Staubsauger-Robotern. Daher kommen teurere Modelle im Vergleich besser mit Teppichböden zurecht als günstige Modelle. Bei Roboter-Staubsaugern im mittleren Preissegment ist zusätzlich meist eine virtuelle Abgrenzung im Lieferumfang enthalten. Dieses praktische Zubehörteil grenzt bestimmte Bereiche aus, die nicht gereinigt werden sollen. Die Abgrenzungslinie wird mit mitgelieferten Magnetstreifen oder Infrarotsendern gezogen. Das Gros der Staubsauger reinigt nach der Amöbenstrategie, auch als Chaos-Prinzip bezeichnet. Das Gerät fährt so lange gerade aus, bis es auf ein Hindernis trifft, und ändert dann die Richtung. Nach einer gewissen Zeit ist so meistens, aber nicht immer, jede Stelle gereinigt. Teure Staubsauger-Roboter hingegen verfügen über Sensoren, mit deren Hilfe sie systematisch im Raum navigieren können. Ein weiterer Vorteil von mittel- oder hochpreisigen Modellen ist ihre Programmierbarkeit. Via App, Fernbedienung oder am Gerät selbst können regelmäßige Zeiten einprogrammiert werden, an den der Roboter selbstständig die Wohnung säubert. Neue, teurere Modelle wie der Roomba 980, die Connected Serie von Neato sowie der Vorwerk VR200 bieten mit ihrer App-Bedienung zusätzlichen Komfort. Problemlos können Sie den Roboter-Staubsauger über die App bedienen, auch wenn Sie außer Haus sind. Die Top-Modelle bieten alle genannten Funktionen sowie zusätzliche Extras wie HEPA-Filter, Schmutzerkennung oder Turbo-Modus.

Welcher Sauger passt zu meiner Wohnung?

Um herauszufinden, welche Funktionen am Roboter-Staubsauger für Ihre Raumbedingungen wichtig sind, sollten Sie Folgendes bedenken:

  • Wie groß ist die zu reinigende Fläche in meiner Wohnung?
  • Hat die Wohnung vorwiegend glatte Böden oder gibt es viele Teppichflächen?
  • Gibt es Bereiche, in welche der Roboter nicht fahren sollte?
  • Wie hoch ist der Bodenabstand meiner Möbel?
Desto größer und verwinkelter Ihre Wohnung ist, desto länger sollte die Akkulaufzeit des Staubsauger-Roboters sein.

Außerdem ist ein Gerät zu empfehlen, das die Wohnung abscannt und in geordneten Bahnen abfährt. So stellen Sie sicher, dass jede Stelle gesäubert wird. Einige neue Modelle, wie z. B. der Roomba 980 oder der Vorwerk VR200, fahren besonders große Wohnungen in Etappen ab. Diese Geräte merken sich, welche Stellen schon bearbeitet wurden und welche nicht. Geht Ihre Wohnung über mehrere Stockwerke, so ist für den Roboter nur die Fläche wichtig, die er in einem Durchgang reinigen soll. Haben Sie zerbrechliche oder leicht verschiebbare Gegenstände auf dem Boden stehen wie beispielsweise Näpfe von Haustieren? In diesem Fall sollte ihr Sauger über virtuelle Absperrungen verfügen. Zusätzlich sollten Sie auch die Maße Ihres neuen Roboter-Staubsaugers beachten. Ist der Bodenabstand groß genug, kann der Roboter auch Stellen unter dem Schrank, Bett oder Sofa zu reinigen, die sonst nur schwer zugänglich sind. Bei besonders schmalen Schränken oder Tischen kann auch die Breite des Staubsauger-Roboters eine Rolle spielen.

Wie soll mein neuer Roboter-Staubsauger aussehen?

Die meisten Roboterstaubsauger sind rund, ein paar wenige besitzen eine eher rechteckige Form mit abgerundeten Ecken. Generell sehen sich die Modelle jedoch recht ähnlich. Bei Farbe und Design können Sie daher ganz nach Ihrem Geschmack wählen.

Fazit

Dieser Blogartikel gibt Ihnen einen Überblick über einige derzeit auf dem Markt erhältlichen Roboter-Staubsauger und welche Funktionen sie Ihnen bieten. Außerdem einige Überlegungen, was Sie im Bezug auf Ihre Wohnung beachten sollten.

Welcher der praktischen Helfer bald bei Ihnen seinenDienst tut, müssen Sie nun selbst entscheiden.

Siehe auch

Woran man einen richtig guten Staubsaugerroboter erkennt

Wie wäre das, wenn man abends nach Hause kommt und der Haushalt sich den Tag …